Unser Team

Unser Team

Unser TeamWie kamen wir zum Ballonfahren?

Thomas Voss, der Firmengründer, wollte einmal an einer Heißluftballonfahrt teilnehmen. Seine Liebe zur Fliegerei war der Auslöser – nach vielen Jahren Motorflug sollte das Schweben mit einem Heißluftballon entdeckt werden.

Die erste Ballonfahrt war so beeindruckend, dass Thomas sich am nächsten Tag an eine Ballonschule wandte und sich auch gleich für die Pilotenausbildung entschied. Viele schöne Ausbildungsfahrten und sehr viel Theorieunterricht folgten.

Nachdem die Prüfung bestanden war, wartete der eigene Ballon auf die erste Fahrt. Mit jeder Fahrt wuchs die Begeisterung für die Ballonfahrt weiter. So oft das Wetter es zuließ, wurde ein Team zusammengestellt und es ging in die Luft. Die Zeit brachte die Erfahrung und die notwendige Routine, um die „schönste Nebensache der Welt“ zum Beruf zu machen. Bis heute hat sich nichts an der Begeisterung für das Ballonfahren geändert. Selbst im Winter sind wir mit dem Ballon unterwegs: Ballontreffen in Österreich mit Fahrten in den Alpen sind unsere große Leidenschaft.

Jede gewerbliche Personenbeförderung mit Luftfahrzeugen unterliegt der strengen Aufsicht und regelmäßigen Kontrollen der örtlichen Luftfahrtbehörde. Es gelten strenge Vorschriften für das Personal, die Technik und den Versicherungsschutz. Das Ballonteam Lübeck hat seine Zulassung als Luftfahrtunternehmen im Jahr 1999 erworben. Aufgrund der (hohen) behördlichen Auflagen ist es nur wenigen Unternehmen im Lübecker Stadtgebiet gestattet, gewerblich Personen zu befördern.

Wir arbeiten direkt mit der deutschen Flugsicherung zusammen. Jeder Ballonstart wird mit den freundlichen Fluglotsen vom Flughafen Lübeck sorgfältig geplant – dabei wird, in Abhängigkeit der Windrichtung und den genutzten An- und Abflugsektoren des Flughafens entschieden, wo der Ballon starten darf. Ein direktes Miteinander von Heißluftballon und Verkehrsflughafen – wie bei uns in Lübeck – ist in Deutschland einmalig!

Die Bodenmannschaft

Die BodenmannschaftWährend die einen den herrlichen Ausblick genießen, macht er die notwendige Arbeit im Hintergrund: der Ballonverfolger. Beim Aufbau ist er die rechte Hand des Piloten, sorgt mit für einen reibungslosen Startablauf. Ist der Ballon erstmal auf und davon, verstaut er das Equipment und macht sich dann an die Verfolgung. Nicht selten mit Gästefahrzeugen im Schlepptau, ständig den Blick in den Himmel oder die Straßenkarte gerichtet, das Ohr am Flugfunk.

Oftmals – wie durch ein Wunder schon vor Ort – gibt er dem einschwebenden Ballonpiloten nützliche Hinweise bei der Landeplatzsuche und hilft dann beim Sichern am Boden. Nachdem das Material verstaut wurde, die Taufe vollzogen, geht es dann wieder heimwärts – mit dem Verfolger.

Unsere Gäste

Unsere GästeBallonfahren erfordert Teamgeist. Daher bitten wir unsere Fahrgäste ein Teil vom Ballonteam Lübeck zu sein. Wir teilen mit Ihnen das gesamte Erlebnis des Abenteuers Ballonfahren.

Vom Aufbau des Ballons, der herrlich ruhigen Fahrt bei der Sie keinen Luftzug spüren, über die aufregende Suche nach einem Landeplatz bis hin zu dem gemütlichen Ausklang der Fahrt bei der traditionellen Ballontaufe.